Current Lesson
Course Content
Course Content

Wann darf ich Heileurythmie machen und wann nicht?

Heileurythmie kann eine bestehende Entzündung fördern, denn das Prinzip der Heileurythmie besteht in der Aktivierung der Ich-Kräfte, die ihrer Natur nach wärmende, prozessfördernde Kräfte sind.

Aus diesem Grund sollte das Üben während einer aktiven Entzündungsphase vermieden werden.

Wir empfehlen dir, erst dann mit "Liebe und E" zu beginnen, wenn es dir dafür  gut geht. Halte dich dabei an die Demonstrationen in den sieben Videos, weil dort die Übungen auf eine ganz besondere Art und Weise gezeigt werden. Erst wenn du eine positive Wirkung der Eurythmie auf deine Genesung wahrnimmst, solltest du mit den anderen Übungen, die in ähnlicher Weise demonstriert werden, fortfahren.

Das Besondere der Übungsmethode von Eurythmy4you besteht darin, dass man die Ich-Kräfte so zur Wirkung bringt, dass die Bewegung des Körpers und der Gliedmassen aus einer inneren, aktiven Beobachtung entsteht. Auf diese achtsame Weise können dir diese fünf Heileurythmie-Übungen eine grosse Hilfe sein, besonders während und nach der Genesungszeit.

Das ist eine Vorschau. Für den Zugang zu allen Lektionen musst du den Kurs kaufen.


In diesem Kurs wirst du fünf Übungen in einer bestimmten Reihenfolge durchführen, die dir helfen werden, besser aus Corona herauszukommen und vielleicht sogar langfristig davon zu profitieren.

  • Ja - Nein
  • Sympathie - Antipathie
  • Liebe - E
  • Hoffnung - U
  • A-H - Verehrung

Bitte beachte, dass du, wenn du krank bist oder Fieber hast, die Heileurythmie normalerweise nicht oder nur sehr, sehr vorsichtig durchführen sollst. Wir empfehlen dir, erst dann mit der Heileurythmie zu beginnen, wenn du keine starken Beschwerden mehr hast und du beim Ausführen der Übungen merkst, dass sie dir gut tun.

Alles Gute und baldige Genesung!

Einzeln für 35.-/25.- Euro kaufen